NPSO

NPSO steht für Neue Punktuelle Schmerz- und Organtherapie.

Rudolf Siener, der Begründer der NPSO, stellte seine Therapie erstmals 1989 vor. Über einen Hautwiderstand und anschließender Behandlung bestimmter Punkte auf der Haut mittels Lichttherapie können Schmerzen und andere Beschwerden schnell, effektiv und erfolgreich behandelt werden.

Die NPSO ist eine ganzheitliche Therapie und keine symptomatische Schmerztherapie. R. Siener machte bei seiner Arbeit eine interessante Entdeckung – eine große Ähnlichkeit der rückwärtigen Krümmung des Unterschenkels mit der natürlichen Krümmung der Wirbelsäule. Von der Projektion der Wirbelsäule auf den rückwärtigen Unterschenkel ausgehend, liegen dann die inneren Organe eines Menschen proportional zur Wirbelsäule und damit wird der gesamte Rumpf auf den Unterschenkel projiziert.

Das Becken projiziert sich auf die Fußgelenke und der Kopf auf das Knie. Mit einem Stift werden vor allem am Unterschenkel mehrere maximale Schmerzpunkte ertastet und gleichzeitig mit diesem Stift mittels Lichttherapie therapiert. Liegen viele maximale Schmerzpunkte dicht beieinander kann eine großflächigere Lichttherapie mit dem Magnetflächenstrahler erfolgen.

Die maximalen Schmerzpunkte werden im NPSO-Gerät angezeigt und dienen als Orientierungshilfe. Die Lichttherapie erfolgt mit monochromatischem Licht, das ähnlich wirkt wie das Licht eines Lasers.